Trio Mara – Vergessene Lieder aus Mesopotamien (Kurdistan-BRD)

Termin: 2. Juni, 18:00 Uhr, Platz der Republik, Wuppertal Ostersbaum

15. Platzkonzert Ostersbaum / Platz der Republik

Das Frauenensemble Trio Mara schöpft aus dem reichhaltigen Fundus der traditionellen Musik Mesopota­miens. Die Frauen präsentieren vor allem kurdische und armenische Ge­sänge, die mit dem Aufeinandertref­fen von klassischer und traditioneller Musik einen neuen Ausdruck finden. Authentisch, virtuos, immer neuen Eingebungen folgend, werden diese Lieder zu einem Erlebnis.„Mara“ ist Zazaki, eine der ältesten nativen Sprachen des Mittleren Os­tens, und bedeutet „von uns“. Sie ge­hört zum iranischen Zweig der indo-germanischen Sprachen.

Mit eigenen Interpretationen auch in anderen mittelöstlichen Sprachen überwindet Trio Mara Grenzen, lässt neue Klangwelten aufleben und er­laubt dem Publikum an der musikali­schen Kultur einer Region teilzuhaben, die als Wiege der Menschheit gilt.

Das Debütalbum „Derî / Behind the Doors“ erschien im September 2013 und fand eine breite Hörerschaft.

Auftritte bei renommierten Welt­musikfestivals wie das Morgen­land Festival Osnabrück oder das Weltnacht Festival in Bielefeld zeigen, dass die Musik des Trios auch auf großen Bühnen beste­hen kann. Im Rahmen des Klang­kosmos Platzkonzertes werden die Musikerinnen von einem Per­kussionisten begleitet.

Sakîna Teyna: Gesang
Naze Isxan: Piano
Nure Dlovani: Geige

Bei Regen findet die Veranstaltung im großen Saal des Nachbarschaftsheimes statt.

Logo Treffpunkt Musikkulturen

share on Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to MySpace Post to StumbleUpon