RO:TORO – Baltische Klänge auf dem Dudelsack (Estland)

Termin: 12. September, 18:00 Uhr, Lutherstift, Schusterstraße 15

RO:TORO kommen aus Estland, dem nördlichsten der baltischen Staaten, und widmen sich den Jahrhunderte alten „Runo“ (Gedichtgesängen), die sie mit Dudelsack, Saxophon und Wasser-Schlagzeug begleiten. Runensänger, eine Art nordeuropäischer Troubadoure, zogen ursprünglich von Ort zu Ort und sangen zu Hochzeiten, nach erfolgreicher Bärenjagd oder zur bei der Feldarbeit. Neben traditionellen lyrischen, mythischen und magischen Runen (estnischen Hochzeits-, Beerdigungs- und Meeresliedern) hat das Trio sein Repertoire mit Eigenkompositionen erweitert.

Cätlin Mägi gehört zu den besten Dudelsack-Spielern Estlands und ist als Virtuosin für historische Spielpraxis bekannt. Sie spielt auch die estnische Maultrommel und Pfeifen. Marko Mägi an Sopran- und Tenorsaxophon kontrastiert kraftvoll die Dudelsack-Klänge oder umspielt sie jazzig. Der Perkussionist Reigo Ahven sorgt für den Rhythmus auf einem effektvollen Schlaginstrumentarium aus allerlei Waschschüsseln.

Eine alte estnische Redensart besagt „Zehn Männer spielen und ein Baby schreit“, womit gut ausgedrückt ist, wie der Ton dieses Instrument, das in seiner estnischen Ausgabe, dem Torupill, besonders mächtig aussieht, zwischen Ausgelassenheit und Eindringlichkeit schillert. Bis vor kurzem war der Dudelsack noch ein vergessenes Instrument in der estnischen Folkmusik, obwohl sich seine Geschichte bis ins 14. Jahrhundert zurückverfolgen lässt.

Mit ihrer fröhlich-energiegeladenen Mischung alter und moderner Songs und der Virtuosität waren RO:TORO in den letzten Jahren beliebte Gäste auf internationalen Weltmusik- Festivals.

Cätlin Mägi: Estonischer Dudelsack Torupill, Trillerpfeifen, Maultrommel, Gesang
Marko Mägi: Saxophon, Gesang
Reigo Ahven: Wasser-Schlagzeug, Gesang

 

share on Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to MySpace Post to StumbleUpon