Malick Pathé Sow & Bao Sissoko – Griots aus dem Vogel-Delta (Senegal-Belgien)

Termin: 18. Oktober, 18:00 Uhr, Thomaskirche, Opphoferstraße 60

Malick Pathé Sow kommt aus einer der vier berühmten Instrumentenbauer- und Griot-Familien Senegals und wurde in die traditionelle Musik seines Volkes, der Fula, hineingeboren. Schon als Kind fühlte er sich zur Hoddu, der fünfsaitigen westafrikanischen Laute, hingezogen. Ein Instrument, das er sehr bald ebenso virtuos beherrschte wie die Kunst, es zu bauen. Malick Pathé Sow ist nicht nur ein Virtuose auf der Hoddu, er ist auch ein hervorragender Sänger und Komponist. In seinen Liedern erzählt er Geschichten über das Leben seines Volkes und von seinem Leben als Afrikaner in Europa.
Auch Bao Sissoko entstammt einer bekannten senegalesischen Griot-Familie, die als Troubadoure die gesungenen Legenden ihres Volkes von Generation zu Generation überliefern. Sein Vater spielte Kora im Nationalballett Senegals und seine Mutter war eine bekannte Sängerin.
Das Zusammenspiel von Hoddu und Cora ist für Malick Pathé Sow und BaoSissoko eine akustische Abenteuerreise, bei der sie das enorme Klangpotenzial der beiden Instrumente genussvoll und virtuos ausloten, Harmonien und Gegensätze entdecken und ebenso authentisch wie experimentierfreudig zu Werke gehen.
Zusammen mit Malicks bewegendem lyrischem Gesang entsteht eine eindrucksvolle Hommage an die Schönheit, die Wärme und die Authentizität der senegalesischen Musik.

Malick Pathé Sow: Hoddu, Gesang
Bao Sissoko: Kora

share on Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to MySpace Post to StumbleUpon