Huong Thanh Trio – Tradition des Cai Luong (Vietnam)

Termin: 9. Dezember, 18:00 Uhr, Lutherstift, Schusterstraße 15

Cai Luong ist eine Form der komischen Oper, die sich unter dem Einfluss der französischen Kolonialherrschaft (1862–1954) aus den traditionellen vietnamesischen Theaterstilen des Nordens und der Kammermusik des Südens entwickelt hat und bis heute sehr beliebt ist. Die Sängerin Huong Thanh wurde in einer berühmten Musikerfamilie in Sai­gon geboren. Sie verkörpert die Eigenschaften des traditionellen vietnamesischen Gesangs mit einer immensen Vielfalt an Ausdruck und Klangfarben, feinem Tonfall und präzisen Ornamenten. 1977 übersiedelt die Sängerin nach Paris. Für ihre Interpretation der traditionellen Musik Vietnams wird ihr 2007 der Preis “France Musique des Musiques du Monde” verliehen. In der Folge reist sie nach Vietnam und nimmt dort mit traditionellen Musikern die in den drei Regionen des Landes beliebtesten Lieder dieses Repertoires auf. Die Aufnahmen sind als Wiedergeburt des Cai-Luong-Gesangs zu sehen, der in der alten vietnamesischen Kultur, aber auch im populären Bewusstsein Vietnams noch immer tief verwurzelt ist. Mit ihnen konnte sie das fast in Vergessenheit geratene Repertoire bewahren, das ihr als „Schatz“ von ihrem verstorbenen Vater vererbt wurde.

Huong Thanh: Solo-Gesang
Hong Nguyen: Senh Tien (Kastagnetten), Dan Tranh (vietnamesische Wölbbrett-Zither), Percussions, Gesang
Daniel Nguyen: Dan Nguyet (zweisaitige Laute), Dan Nhi (zweisaitige Kniegeige), Dan Bau (einsaitige Zither),  Dan Ty Ba (viersaitige Laute), Gesang

share on Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to MySpace Post to StumbleUpon