Gülistan Perwer Quartett – Balladen kurdischer Frauen (Kurdistan)

Termin: 4. November, 18.00 Uhr, Hauptkirche Unterbarmen, Martin-Luther-Straße 16

Gülistan Perwer wurde in einem Dorf in der Nähe von Urfa (kurdisch: Riha) geboren, einer Stadt im türkischen Teil Kurdistans, die eine viele tausend Jahre alte Kulturgeschichte hat und als Wiege einer der ältesten Zivilisationen der Menschheit angesehen wird. Sie ist auch als Stadt des Propheten bekannt und in ihrer Nähe sollen sich Adam und Eva begegnet sein. Schon in sehr jungen Jahren erlebte Gülistan Perwer, was es heißt, weder in der Schule die Muttersprache sprechen noch sich öffentlich zur eigenen Identität bekennen und die eigene Kultur praktizieren zu dürfen. Denn dies war vom türkischen Staat unter Strafe verboten. Durch ihre Heirat mit dem bekannten kurdischen Sänger Sivan Perwer war sie gezwungen, ins Exil nach Europa zu gehen – zunächst nach Deutschland und später nach Schweden. 1978 gab sie in Deutschland ihre ersten Konzerte und veröffentlichte im Jahr darauf ihr erstes Album „Kurdistane, Kurdistan“, das ihre Stimme und Texte in der kurdischen Diaspora auf der ganzen Welt bekannt machte. Mit ihrer Arbeit, nicht zuletzt auch in den gemeinsamen Konzerten mit ihrem Mann Sivan Perwer, verleiht sie der kurdischen Identität einen würdigen musikalischen Ausdruck und leistet einen wichtigen Beitrag zur Bewahrung der kurdischen Identität. Das Gülistan Perwer Quartett spielt als reine Frauenbesetzung und präsentiert ein ausschließlich feminines Repertoire mit eigenen Texten und Kompositionen.

Gulistan Perwer: Gesang
Turkan Cinar: Saz
Cigdem Kahraman: Def, Percussion, Bass
Nure Dilovan: Geige

share on Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to MySpace Post to StumbleUpon