Feruza Ochilova – Mavregi und Folk aus Buchara (Usbekistan)

Termin: 7. November, 18:00 Uhr Hauptkirche Unterbarmen, Martin-Luther-Straße

Feruza Ochilova ist eine bekannte Sän­gerin und Musikerin im Bereich der tra­ditionellen Musik Usbekistans, die in Zentralasien und den USA für ihre Viel­seitigkeit und innovative musikalische Arbeit sehr geschätzt wird. Mit ihrem Ensemble, das einige junge talentierte Musiker des Landes vereint, präsentiert sie ausgewählte Musikstücke des Mavregi und Folk aus Buchara, der legendären Stadt an der Seidenstrasse.

Diese Wüstenoase ist schon seit dem 16. Jahrhundert ein multikulturelles Zentrum des Islam mit einer reichen Musiktradition.

 Vorislamische und isla­mische Elemente trafen hier auf die Ein­flüsse vieler ethnischer Gruppen, wie Juden, Hindus, orthodoxe Russen, Perser, Mongolen, Koreaner, die sich hier niedergelassen haben und bis heute immer noch in der Stadt leben.

Die Altstadt Bucharas mit ihren Baukunst­werken, zahlreichen Palästen, Moscheen und Madāris (Schulen für Islamwissen­schaften) wird seit 1993 von der UNESCO zum Weltkulturerbe gezählt.

In den prachtvollen Kuppelbau­ten mit ihrer einzigartigen Akustik wurde religiöse aber auch profa­ne Musik praktiziert. In kunstvol­len Arrangements kam vor allem die zentralasiatische Unterton­technik zum Tragen, die beim Adel ebenso beliebt war wie in den eleganten Salons der weltof­fenen intellektuellen Elite Bucharas.

 Feruza Ochilova: Gesang, Dutar, Doira
Shavkat Matyakubov: Gesang, Dutar, Qosh Nay, Surnay
Jorabek Ochilov: Gesang, Gijak, Rubab, Doira, Tanbur
Husniddin Atoev: Qayroq, Ud, Rubab, Dutar

share on Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to MySpace Post to StumbleUpon