Feminist Futures – 6. Internationales Frauen* Theaterfestival

Termin: 26.09.-02.10.2022 | Kulturgelände protagon e. V. | Orber Straße 57 | 60386 Frankfurt am Main

Unsichtbare Orte

I Need to Say | Her Story

Manifest Frauen in der Kunst

Unsichtbare Orte ist ein im Rahmen der Kulturhauptstadt Ruhr 2010 entstandenes fortlaufendes Projekt, das sich der Untersuchung gesellschaftlicher Phänomene widmet, an denen sich soziale, kulturelle, rassistische, geschlechtsspezifische Ausgrenzung und Tabuisierung manifestieren. Es versucht, diese mittels künstlerisch-kreativer Arbeiten sichtbar zu machen.

Bei dem Projekt I Need to Say | Her Story  machen Frauen, Künstlerinnen aller Disziplinen, ihre unsichtbaren Orte auf kreative Weise mit ihren gestalterischen Medien sichtbar. Sie eröffnen einen Raum, um ihre Wahrnehmung der Welt, ihre Ideen und Projekte, ihre Auffassung von Kunst und Kultur zu verdeutlichen und öffentlich zur Diskussion zu stellen. Ihre Kreationen sind die künstlerischen Antworten auf die Frage nach dem ureigenen unsichtbaren Ort.

Eine kleine Auswahl der Arbeitsergebnisse, sozusagen die Enthüllung der weiblichen unsichtbaren Orte, zeigt die Multimedia Installation im Container.

Geheime Welten leben in den Dingen, wirft man nur ein Licht hinein

Ein Projekt von und mit:
Farnaz Ali Pour Beheshti (Wuppertal/Iran), Eva Baumann (Stuttgart/Berlin), Reinhild Gerum (München), Ella von der Haide (München), Jana Korb (Berlin), Gitta Martens (Pleetz/Datzetal), Thaís Medeiros (São Paulo/Brasilien), Hannah T. (Kassel/China), Frederika Tsai (Mühlheim/Taiwan)

Projektleitung und Installation: Kordula Lobeck de Fabris

Dank an Barbara Cavalho, Effi-Lotta Bodensohn, Patsch & Mila sowie an das gesamte Team des Internationalen Frauen* Theater Festivals.