Virtual escape – Lyrik-Clip! JVA-Bochum

„Die Freiheit als Vision, aber als eine, die Geduld, Warten, Aushalten erforderlich macht. Eine, die sich elendig lange dahin schleppen wird, eine Vision als gedehnte Sehnsucht bis zum  Augenblick des „Entschlusses“ – Tage, Wochen, Jahre nach dem „Einschluss“ . Das werden oder sind gezählte Jahre, Monate, Wochen, Tage und Nächte, Stunden, Minuten, Sekunden. Haft. Haften. Kleben. An was – wofür – wozu -?…“ (Jörg Berger). Virtual Escape bildet den Epilog eines Theaterstückes zum Thema Grenzen, das der Regisseur und Schauspieler Burkhard Forstreuther in Zusammenarbeit mit dem Fotografen und Videokünstler Jürgen Diemer gemeinsam mit erwachsenen Strafgefangenen in der JVA Bochum erarbeitet hat. Gezeigt werden Sequenzen, die jeden Akteur in die außer – knastische Wirklichkeit gebeamt haben. Ausgehend von der Erfahrung gefangen und innerhalb eines begrenzten definierten Regelsystems zu leben entstand das Bedürfnis eine Phantasiewelt zu schaffen, in der es keine Grenzen gibt. Erinnerungen an Orte, Plätze und Situationen schaffen den Rahmen, innerhalb dessen nachgedacht und bestehende Denkgrenzen durchbrochen werden können, in dem Vergangenheit mit Wünschen und Reflexionen über die Zukunft konfrontiert werden.

“Mauern sprengen und raus an den Strand!”

www.jva-bochum.nrw.de
www.unter-wasser-fliegen.de
www.burkhardforstreuter.com
www.juergendiemer.de

share on Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to MySpace Post to StumbleUpon