Druk Revival – Musik aus dem Land des Donnerdrachen (Buthan)

Termin: 23. Oktober, 18:00, Thomaskirche, Opphoferstraße 60

Diese junge Gruppe kommt aus dem im Himalaya gelegenen Königreich Bhutan – dem weltweit einzigen Staat, der das Recht jedes Bürgers auf Glücklichsein in seiner Verfassung festgeschrieben hat.

Im Gegensatz zur Musik in den Klöstern Bhutans orientiert sich die nicht-religiöse Musik am Alltag der Menschen. Während der Feste und Rituale in den Dörfern wird die ganze Nacht gesungen und getanzt. Die Lieder, die basierend auf den buddhistischen Werten die Natur besingen, sind ausschließlich mündlich überliefert, es gibt keine Aufzeichnungen.

Druk Revival haben sich in der Hauptstadt Thiumphu zusammengefunden und bringen prominente Vertreter unterschiedlicher traditioneller und populärer Musikstile gemeinsam auf die Konzertbühne.

Die Sängerin Choden, die auch das asiatische Hackbrett Yanchen spielt, repräsentiert vor allem die traditionel-len Wurzeln der Gruppe. Die Musiker versuchen sich weder an einem stilistischen Cross-Over noch geht es ihnen um das Festhalten und Konservieren rein traditioneller Musik, vielmehr erforschen sie auf ihren eigenen traditionellen sowie westlichen Instrumenten ihr musikalisches Erbe mit einem frischen, zeitgenössischen Blick.

Choden: Gesang, Yanchen
Kheng Sonam Dorji: Drangyen, Yanchen, Limbu, Esraj, Dotara, Sitar, Tambora
Ugyen Panday: Gesang
Yeshey Dhendup: Gitarre
Ngawang Yeshey: Gitarre

 

Fußzeile Plakat

share on Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to MySpace Post to StumbleUpon