Chupacabras – Latin Sound im Chupastyle (Lateinamerika-Spanien-Deutschland)

Termin: 15. Juli, 18.00 Uhr, Thomaskirche, Opphoferstraße 60

„Chupacabras“ – eine Band die polarisiert. Die Mixtur aus Flamenco, Mariachi und Reggea macht ihre Musik so besonders und vor allem tanzbar. Die sieben Musiker stammen aus verschiedenen Ecken der Welt: aus Mexiko, Peru, Spanien, Griechenland und Deutschland. Jeder bringt seine persönlichen musikalischen Einflüsse mit in die Band. Sie spielen mit Lust und Freude, lassen sich gerne inspirieren und nehmen mit Begeisterung neue Einflüsse auf. Eine Mischung aus latino-hispanischen Popularmusik und westlichen Musikstilen macht ihren Sound lebensfroh und temperamentvoll. Ihre auf Spanisch präsentierten Stücke sind richtige Ohrwürmer und passen in keine Schublade.

Die Songtexte beschäftigen sich mit sozialkritischen Themen wie der Ungerechtigkeit und Armut, aber auch mit persönlichen Dingen wie der Liebe und dem Leben. Die Besucher werden eingeladen zu einer ereignisreichen musikalischen Reise nach Lateinamerika.

Miguel Igler: Rap
Josué Avalos: Gesang, Gitarre
Pia Miranda: Gesang, Posaune
Markus Koch: Trompete
Matthias Kuhlgatz: Keyboards
Sven Ostrowski: Bass
Benedikt Hesse: Schlagzeug

share on Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to MySpace Post to StumbleUpon