Ayarkhaan – Schamanische Maultrommeln (Jakutien)

Termin: 18. April, Thomaskirche, Opphoferstraße 60

Das Ensemble wurde im Jahr 2002 von  Albina Degtyareva gegründet um die  uralte schamanische Khomus-Tradition in Jakutien wieder zu beleben. Diese Region, die größte Sibiriens liegt in der Republik Sakha in der Nähe des Polar­kreises.

Das Ensemble spielt die Maultrommel Khomus, die einen überwältigenden, rhythmischen, wuchtig pulsierenden Klang produziert, der bis in tiefste Ton­lagen reicht. Funkelnde Obertonmelo­dien und magische Beschwörungsge­sänge erklingen, die die Stimmen von Vögeln und Pferden, von Bäumen, Geistern und Stürmen lebendig werden lassen.

Das Gebiet um den Baikalsee gilt als die Urheimat der Maultrommel, die mit über 3000 Jahren einer der ältesten Klang­körper der Menschheit ist. In Sibirien wird die Khomus als das weibliche Ge­genstück der Schamanentrommel be­trachtet und von weiblichen Schama­nen zum Wahrsagen oder Herbeirufen der Geister benutzt.

Die Gründerin des Ensembles, Albina Degtyareva kommt aus ei­nem kleinen Dorf in der  Nähe der Hauptstadt Jakutsk und ist bekannt für ungewöhnliche Improvisationen mit Nasen-, Rachen- und Gaumen­gesängen, die durch die  Maul­trommel hindurch gesungen wer­den. Sie arbeitet am Jakutsk Music College und forscht dort über Ge­schichte, Repertoire und Spiel­techniken der Khomus.

Khomus, Gesang :Albina Degtyareva, Varvara Stepanova, Alisa Savvinova

share on Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to MySpace Post to StumbleUpon