Else Blau – eine Sappho, der die Welt entzwei gegangen ist

Else Azul (29)

„Else blau“ goes Peru – Inszenierung in Lima Der biografische Roman von Christiane Gibiec „Else blau“ über die Dichterin Else Lasker-Schüler dient als Vorlage für ein internationales künstlerisches Projekt. In Lima, Peru, hat die Wuppertaler Regisseurin und Theaterpädagogin Kordula Lobeck de Fabris für ein halbes Jahr die Leitung des Theaterlaboratorium Laxión de la A.I.A Cuatrotablas übernommen und mit den dortigen Schauspieler/innen eine Inszenierung auf der Grundlage des „Else blau“-Textes erarbeitet. Dazu übersetzte Kordula Lobeck de Fabris Teile des Buches sowie Gedichte und Auszüge aus den Werken Else Lasker-Schülers ins Spanische und entwickelte gemeinsam mit den Darsteller/innen anhand von Improvisationen das szenische Material für das Stück. Die ersten Aufführungen fanden im Dezember statt, im Januar gab eine zweite Aufführungsstaffel, dann soll es auf internationalen Festivals gespielt werden. Anlässlich des 70. Todestages der Dichterin laden die Deutsche Botschaft in Lima zusammen mit der Casa de la Literatura Peruana zu einer Sonderaufführung mit anschließendem Empfang. Leiste2

share on Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to MySpace Post to StumbleUpon

Kategorien: Theater